Wissenschaftsehepaar. Er forscht, sie vermittelt. Seit 10 Jahren selbstständig
Sie publizieren gemeinsam und die Inhalte, die sie auf die Bühne und in Denk Tanks bringt, stammen aus dieser wissenschaftlichen Langzeitpartnerschaft. Corporate Educators aus Leidenschaft für das Potenzial, das Europa hat:
»
Gemäß unserer europäischen Tradition wollen wir Zukunft verstehen - das ist der Anspruch. Daher gilt anderes als in Fernwest: Keine Himmelstürmerei, keine Innovationspflicht aus Selbstzweck, keine Trends mit Folgepflicht. Von Europäern für Europäer erklärt - strukturiert, rational, aber anschaulich und emotional, passend für unseren Denkapparat. »Futures as a service« für alle, die den Status einer digitalen Kolonie überwinden wollen. Das dauert, lohnt sich aber, denn: Das Beste kommt noch!

Friederike Müller-Friemauth

Zeigt Zukunft für resilienzorientierte Unternehmen mit Benchmarks, Vorbildern, Fällen. Unterlegt mit Zukunftsforschung - oder Kybernetik, wie sie die Zukunft der Künstlichen Intelligenz einschätzt. Oder Neuro-Sciences, wie sie die kommenden »Technologies of Mind« bewertet. Zugeschnitten auf den europäischen Standard, welche Möglichkeiten sich für uns damit eröffnen.
Politologin, Coach, Autorin, Keynoterin ◊ Studium in Deutschland und USA (Köln, Frankfurt a.M., Berlin, New York) ◊ Corporate Foresight, Automotive | Daimler ◊ Leitung Trendforschung, Markt- und Sozialforschungsinstitut | Sinus ◊ Co-Gründerin ◊ Professur für Innovationsmanagement an der FOM Hochschule, Köln
Fragebogen »Über mich«
  • #Wissenschaftskommunikations-Kritikerin. Es gibt keine vergleichbar effektive Art zu lernen wie bei einem Inspirierenden Vortrag oder einer geschichtenreichen Rede. Menschen begeistern Menschen. Das Prinzip »Vortragen wie Untote« ist dafür nicht hilfreich
  • #Gelernt: Vorsicht bei Großorganisationen. Konzerne leben in einer eigenen Wirtschaftswelt. Sie haben ökonomisch längere, effektivere Hebel, sitzen mental jedoch häufig am kürzeren

#Menschenverstand: Viele klassisch denkenden Führungskräfte sind nicht veränderungsresistent, sondern desorientiert. Niemand hat »VUCA« gelernt, und dass Führungskräfte mehr können sollen als die Gelehrten, die über VUCA bloß reden, gehört zum Survival-Kit von Wissenskadern. Kurios, aber beobachtbar

#Motto: Der Zufall begünstigt den vorbereiteten Geist (Pasteur)

#Zukunft ist... als Gattung Homo sapiens zu lernen, Weltbilder zu verändern

Rainer Kühn

Forscherherz, Wissenschaftler. Tritt nicht öffentlich auf, arbeitet Seite an Seite mit der Vermittlerin. Behält den Überblick und sorgt für das Fundament.

Promovierter Politologe, Autor, Gründer ◊ Studium in Deutschland (Münster und Berlin) ◊ Erwachsenenbildner ◊ Zweiter GF Mediendienstleistungen ◊ 2012 Gründung

# Geistesarbeiter. Genau, abwägend, umsichtig

# Elefantengedächtnis. Treffsicher, wenn es darum geht, was mit was zusammenhängt

# Westfale. Wenn etwas als richtig erkannt, wird gebohrt. So lange, bis der Grund klar ist (und schon alle beim nächsten Thema sind)

# Motto: Bene vixit, bene qui latuit, Ovid. (Unser Zeitgeist bewertet Sichtbarkeit über)

# Zukunft ist..., am Anfang immer schon das Ende im Sinn zu haben

Ich möchte Eure Mini-Tanks testen
Wir erweitern Mindsets

Was ist das hier?

Die Gründer von »Denken auf Vorrat« arbeiten im Netzwerk mit Expert*innen unterschiedlicher Bereiche zur Schnittstelle »Innovation« zusammen. Sie lernen hier Wege kennen, kontrolliert und systematisch in Transformationen hineinzukommen. Das funktioniert nicht mit iterativem Testen & kreativem Versuch & Irrtum, denn das führt überallhin. Sie wollen aber nicht überallhin, sondern in genau die Richtung, in die die globale Transformation weist - hier liegt der Denkfehler der Experimentierer-Fraktion. Dazu müssen Sie den aktuellen Shift verstehen (denn nur dann können Sie das Herumprobieren »eichen«). Und ein überkommenes Prinzip wechseln, hin zu: »Selbstführung vor Menschenführung«. Das war bislang nie wirklich nötig: Als Führungskraft blieben Sie auf Position, zu verändern hatten sich immer nur die anderen - Führung auf hierarchisch. Diese Zeit ist vorbei. Einige finden »leider«, andere sind euphorisiert, und ein paar haben's noch gar nicht gemerkt. Sie sind hier im Tribe der Begeisterten: Es eröffnen sich dadurch völlig neuartige Horizonte. Und zwar auch und vor allem für die, die führen.

Sie wollen

vorankommen, wachsen, beitragen. Aber auch: überleben und selbst dabei bleiben. Dafür hilft ein Entscheidungsprinzip. Wir bieten »Sinn vor Change«: Die Transformation erst hinreichend genug verstehen und durchschauen, bevor Sie anfangen, anders zu handeln. Den Fluchtpunkt hinter den mehrdeutigen, oft widersprüchlichen Oberflächenphänomenen erkennen - denn dank neuer Wissenschaften wie Kybernetik, Neuro-Sciences oder eben auch Zukunftsforschung geht das inzwischen. Und dann auf diese Weise so Entscheiden lernen, dass es dem Abweichungsvektor in der Gesamtrichtung des Systems entspricht. - Genau dann braucht Sie das System. Denn von dieser Sorte gibt es bisher kaum welche.

Einladung zu achtsamen Self Hacks

Hier gibt's Anleitung für Kursänderungen, die so kurz und verständlich sind wie möglich. In knackigen Keynotes oder justierbaren Micro-Learnings. Anpassbar, individualisierbar für Ihre Job-Description, Lebensziele, Zeitbudgets. Die den Groschen fallen lassen und eine ganzheitliche Planungsgrundlage für den nächsten Karriere- oder auch Lebensabschnitt ermöglichen. Freilich: Dazu müssen Sie sich neu kalibrieren, auf andere Rahmenbedingungen einstellen – und zwar ohne Feedback, Regeln oder Maximen aus Ihrer Organisation. Denn die schweigt erst mal.

Selber vordenken, erst mal für sich. Herzlich willkommen!

Die »VUCA-Welt« ist in aller Munde – und für uns kein Trend. Sie bezeich-net eine Transformation, die vergleichbar ist mit der kopernikanischer Wen-de oder der Industrialisierung. Unsere Führungseliten haben bislang jedoch praktisch keine Vorstellung davon, wie diese neue Welt eigentlich bewältigt werden soll. Gelehrt wird in dieser Hinsicht nichts – was wir indes haben, sind Dutzende Buzzwords, Trends, »Tools« und die Empfehlung, uns an Ungewissheit und Paradoxien schlicht zu gewöhnen. Das ist keine Lösun-gen, sondern eine Kapitulation.

Wie müssen wir denken, analysieren, ordnen und bewerten, um auch in Komplexität, Ungewissheit oder Parallel-Wahrheiten gute Entscheidungen zu treffen? Reichen mehr Informatik, Neurowissenschaften, systemisches Denken (und Digitalisierung, Homeoffice, stabilere Lieferketten und IoT) da-für hin?

Wir glauben: Nein. Und sind überzeugt, dass die europäische Denktradition mehr als jede andere in der Lage ist, diesen Shift zu meistern. Dazu müs-sen wir jedoch geistig wieder einmal ein wenig arbeiten. Europa muss ran, denn hier geht es nicht einfach weiter nach vorn, sondern nach unten in die Tiefe. Wir suchen Substanz – ein uns gemäßes Deep, kein kalifornisches Next.

• Paradoxien sind nicht dafür da, sich an sie zu gewöhnen, sondern aufgelöst zu werden. Wir müssen aufhören, in Schwarz- und Weiß-, Rechts- und Links-Kategorien zu denken, sonst klappt das nicht. Häuptlinge gegen Indianer war gestern.

• Komplexität ist dafür da, mittels Sinnbildung kalibriert zu werden. Wir müssen anfangen, Sensemaking zu lernen. Kompliziertheit ist via Präzision lösbar, Komplexität nur über Relevanz. Ohne Arbeits-Sinn & -Zweck kein Vertrauen, keine Loyalität, keine Bindung.

• Ungewissheit ist dafür da, durch einen Fokus geeicht zu werden. Waldbeobachtung wird durch Maschinen zwar immer leichter, aber gute Menschen-Entscheidungen orientieren sich nun mal an Bäumen. Erst mal müssen wir eine gewisse Schwelle an Verstehen erreichen, dann ergibt sich der Rest fast von selbst. Weil unser System so funk-tioniert, leben wir noch.

Die VUCA-Welt lässt sich verstehen – und damit lernen, in ihr gut und si-cher zu leben und zu wirtschaften. Vieles spricht dafür: besser als jemals zuvor.

Dafür liefern wir zu: Denjenigen Corporates, die genau da auch hin wollen.

Was uns treibt, sind nicht nur die Aussichten, sondern auch die Gestaltungsmacht der Pioniere: die bioökonomisch aufgestufte Brave New World mit zu prägen. Futures as a service means: Spreading deep futures in an european manner.

Franz jagt im komplett verwahrlosten Taxi quer durch Bayern. Zwölf Boxkämpfer jagen Viktor quer über den großen Sylter Deich. Vogel Quax zwickt Johnys Pferd Bim.