Ökologie im Futur II

Wirtschaft nach der bioökonomischen Transformation. Was wird gewesen sein?

Shift happens!

Wie blicken wir übermorgen auf morgen zurück? Wie werden sie ausgesehen haben, die ersten bioökonomisch getunten Unternehmen? Was wird der Schritt in die Ökologie konkret für unsere Firmen bedeutet haben – jenseits von Ressourceneinsparung, Material-, Vertriebsketten- und Verträglichkeitskontrollen? Prof. Dr. Friederike Müller-Friemauth katapultiert Sie in die nächste Phase: Wie Wirtschaft und Gesellschaft funktionieren, wenn wir statt im technologischen im biologischen Paradigma unser Leben, Arbeiten sowie unsere Organisationen gestalten. Eine Keynote im what-if-Modus.
In der ökologischen Welt der Zukunft sind wir nicht mehr die selbstvergessene Krone der Schöpfung, die nächste Kolonien im Universum erschließt, sondern eine terrestrische Spezies unter vielen anderen auf unserem Planeten, die gelernt hat, ihre Beheimatung grundlegend neu zu organisieren. Die anfängt zu verstehen, was Verantwortung für biologische Systeme bedeutet. Beide Paradigmen führen jeweils ganz woanders hin. Während die Neue Welt (USA) Ökologie als ökonomisches Zwangserfordernis toleriert und
technisch-kapitalistisch verwirklichen will, schickt sich das alte Europa an, die Weichen anders, auf einen nachhaltigen Schutz des Planeten zu stellen. Wir wollen hierbleiben. Dieses Verständnis von Ökologie verändert den Blick auf Beziehungen - grundlegend. Und zwar diejenigen untereinander wie diejenigen zur Umwelt. Diese verdeckte, unausgesprochene Systemkonkurrenz innerhalb des Westens wird die nächsten Jahrzehnte prägen. Und diejenigen bevorteilen, die den eigenen Standpunkt kennen. Der europäische USP: Fähigkeit zu Resilienz.

Was die Keynote zeigt

Was Führungsökologie ist und praktisch bedeutet. Welche Möglichkeiten sich uns (erst) in einer bioökonomisch gestalteten Welt erschließen: völlig neuartige Technologien und Innovationen. Welche Rolle Mindsets spielen (die entscheidende)

Die zentralen Botschaften

Reden-und-Handeln: Bereiten Sie sich frühzeitig auf einen gedanklichen Systemwechsel Ihrer Stakeholder vor. Die Anspruchshaltung an Kommunikation, sowohl formal als auch inhaltlich, wird sich verändern. Firmen werden an dem gemessen, was sie sind und tun, nicht, was sie darstellen. Produkte, Prozesse und Performance sind Basics, aber keine ausschlaggebenden Entscheidungskriterien für Güter- oder Jobwahl mehr.

Beziehungsräume: Unsere Umgebung führt! Was das für unsere Arbeitsumgebungen bedeutet

Arbeitsleben: Menschen werden in ihrem arbeitsbezogenen Habitat so beheimatet, dass sie gesund bleiben und sich wohlfühlen. Vergessen Sie »BGM«. Oder klüger: Definieren Sie es neu.

Unternehmertum: Auch solche Unternehmen müssen gedeihen, mitunter wachsen, jedenfalls profitabel bleiben. Wie sieht das Wachstumsparadigma eines bioökonomischen Kapitalismus aus? Ist Wachstum hier überhaupt erlaubt oder regieren Verzichtsethiken? Ist eine »hedonistische« Ökonomie unter ökologischen Bedingungen vorstellbar? Aber ja! Die Keynote zeigt, wie.


Für wen geeignet

Nachhaltig-zukunftsrobust agierende Firmen: Publikum mit ökologischen Werten und modernem, innovativem Anspruch

Publikum mit Interesse an neuartigen ökologischen Wirtschafts- und Innovationsmodellen

Publikum mit Interesse an Disruptionsbeispielen aus global führenden ökologischen Innovationsbereichen

Führungskräfte aus Innovation und Technologie, die Ökologie als eigenständiges Feld für Unternehmensentwicklung entdecken und nutzen wollen

Soziokulturell und gemeinwohlorientiertes Publikum, das sich für gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Wandel interessiert

Formate (online | offline): Was geht

Live-Keynote vor Ort. Verschiedene Varianten: vom Klassiker als Impuls plus Diskussion über integrierte Break-outs (Workshop- oder Gaming-Sequenzen) bis hin zu Diskussionsanstößen auf dem Podium.

Virtuelle Keynote über eine der üblichen Plattformen oder als vor Ort aufgezeichneter, gestreamter Live-Impuls. Hier kein Vortragsformat, sondern ein strukturierter interaktiver Dialog mit den TN, informell und bedarfsorientiert. Max. 30 Min.

Wissens- und Meinungsimpuls bei Podiumsdiskussionen, internen und Kunden-Veranstaltungen

"Die Summe der Intelligenz auf einem Planeten ist eine Konstante. Aber die Bevölkerung wächst."

Captain Picard, Enterprise, zur Ökologiefrage

Sie wollen mehr wissen? Schreiben Sie uns - unverbindlich!

Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten, Impulse zu setzen. Wir unterstützen Sie gern dabei, was zu Ihrem Setting passt.

email
30 Tage kostenlos